Header 1

FAQ - Rund um den Anhänger

Um das Anhängerschloss öffnen zu können, musst du dich mit deinem Smartphone in der Nähe des Anhängerschlosses befinden. Zunächst musst du das Schloss aktivieren. Hierzu drückst du den runden Knopf auf der Vorderseite des Schlosses. Danach leuchtet dieser blau auf. Nun kannst du in der App auf den Button „Anhängerschloss entsperren“ drücken um das Schloss zu entsperren. Danach kannst du den Bügel des Schlosses öffnen und das Schloss abnehmen.
Ist der Anhänger so sehr beschädigt, dass du ihn nicht nutzen kannst, dann melde dich bitte sofort bei uns unter der Nummer +49 89 9542879-0.
Weist der Anhänger nur leichte Beschädigungen, doch du kannst ihn ohne Einschränkungen nutzen, dann kannst du die Ausleihe ganz normal starten. Während des Ausleihprozesses wirst du aufgefordert, vorhandene Schäden zu erfassen. Falls sich am Anhänger ein Schaden befindet, der dort noch nicht aufgeführt ist, dann musst du diesen erfassen. Bitte beachte, dass du für Schäden am Anhänger haftest, die bestehen aber nicht erfasst sind. Es ist also in deinem eigenen Interesse, Schäden zu dokumentieren. Handelt es sich bei Schäden jedoch um Dellen, Kratzer, Farbabriebe oder ähnliches, die kleiner als eine Kreditkarte sind, brauchst du diese nicht erfassen.
Ist der Anhänger so sehr beschädigt, dass du ihn nicht nutzen kannst, dann melde dich bitte sofort bei uns unter der Nummer +49 89 9542879-0.
Weist der Anhänger nur leichte Beschädigungen, doch du kannst ihn ohne Einschränkungen nutzen, dann kannst du die Ausleihe ganz normal starten. Während des Ausleihprozesses wirst du aufgefordert, vorhandene Schäden zu erfassen. Falls sich am Anhänger ein Schaden befindet, der dort noch nicht aufgeführt ist, dann musst du diesen erfassen. Bitte beachte, dass du für Schäden am Anhänger haftest, die bestehen aber nicht erfasst sind. Es ist also in deinem eigenen Interesse, Schäden zu dokumentieren. Handelt es sich bei Schäden jedoch um Dellen, Kratzer, Farbabriebe oder ähnliches, die kleiner als eine Kreditkarte sind, brauchst du diese nicht erfassen.
Alle unsere Anhänger sind mit einem 13-poligen Elektrostecker ausgestattet. Da die meisten Zugfahrzeuge ebenfalls einen 13-poligen Elektroanschluss haben, kannst du den Elektrostecker des Anhängers normalerweise mit dem Elektroanschluss am Zugfahrzeug verbinden. Sollte dein Zugfahrzeug einen 7-poligen Elektroanschluss haben, dann benötigst du einen Adapter. Dieser ist am Anhängerschloss angebracht. Du kannst den Adapter durch eine leichte Drehbewegung mit dem Elektrostecker des Anhängers verbinden. Danach kannst du den Adapter mit dem Elektroanschluss an deinem Zugfahrzeug verbinden. Denke bitte daran, dass du den Adapter bei der Rückgabe des Anhängers wieder vom Elektrostecker des Anhängers durch leichtes drehen entfernst und ihn am Anhängerschloss anbringst.
Deine Anschrift kannst du ganz einfach in unserem Kundenportal ändern.
Ist im Fall einer Panne nur das Zugfahrzeug betroffen, dann bist du selbst dafür verantwortlich, einen Pannenservice zu organisieren. Ist von der Panne ausschließlich dein Anhänger betroffen (beispielsweise durch eine Reifenpanne), dann musst du unseren Pannenservice informieren. Hierzu kannst du ganz einfach die Anruffunktion (Pannenhilfe) in der RentMyTrailer-App nutzen oder du wählst die Nummer +49 89 9542879-0. Unser Pannenservice ist rund um die Uhr erreichbar und hilft dir gerne weiter.
Solltest du mit dem Anhänger in einen Unfall verwickelt sein, musst du in jedem Fall die Polizei verständigen, die den Unfall aufnimmt. Bitte beachte, dass du dich erst vom Unfallort entfernen darfst, wenn die Polizei den Unfall aufgenommen hat. Sollte die Polizei die Unfallaufnahme verweigern, dann informiere uns bitte umgehend unter der Nummer +49 89 9542879-0. Zudem benötigen wir von dir eine Beschreibung des Unfallhergangs und Bilder des beschädigten Anhängers. Dies geht am einfachsten über unser Kontaktformular. Wir setzen uns dann mit dir in Verbindung.
Im Grunde darfst du mit dem Anhänger alles transportieren, solange es sich um keine gefährlichen Stoffe handelt (im Sinne der Gefahrgutverordnung Straße (GGVS)) oder das Transportgut den Anhänger beschädigen bzw. derart verschmutzen würde, was über übliche Gebrauchsspuren hinausginge. Achte allerdings bei der Nutzung deines Anhängers darauf, dass du die maximale Zuladung nicht überschreitest und die Ladung entsprechend sicherst. Beachte dabei, dass allein du für die verkehrssichere Nutzung deines Anhängers verantwortlich bist.
Grundsätzlich darfst du so viel in den Anhänger laden, dass das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers nicht überschritten wird. Du findest auf unserer Website und auch in unserer App zum jeweiligen Anhänger Angaben zur max. Zuladung. Des Weiteren ist zu beachten, dass du die erforderliche Fahrerlaubnis besitzt. Falls du dir nicht sicher bist, ob du die erforderliche Fahrerlaubnis besitzt, kannst du unseren Führerschein-Rechner nutzen. Um dir eine Orientierung zu geben, wie viel Transportgut in etwa wiegt, haben wir eine Liste mit verschiedenen Materialien aufgeführt. Das angegebene Gewicht versteht sich als ca. Angabe pro m3 (Angaben ohne Gewähr):
  • Ackererde: 1.700 kg
  • Bauschutt: 1.300 kg - 1.700 kg
  • Holz: 600 kg - 900 kg
  • Humus (gesiebt): 1.400 kg
  • Rindenmulch (feucht): 600 kg - 700 kg
  • Rindenmulch (trocken): 300 - 400 kg
  • Rollkies (8-16mm): 1.400 kg
  • Spielsand: 1.540 kg
  • Splitt (5-8mm): 1.500 kg
  • Schotter (0-32mm): 1.520 kg
  • Straßenkies (0-25 mm): 1.790 kg
Ladungssicherung ist ein sehr wichtiges Thema. Daher solltest du dich vor der Nutzung eines Anhängers damit vertraut machen, deine Ladung richtig zu sichern.
Damit du deine Ladung sicher transportierst, solltest du insbesondere auf Folgendes achten:
  • Verteile die Ladung gleichmäßig auf dem Anhänger
  • Achte auf eine formschlüssige Verteilung
  • Das Hauptgewicht der Ladung sollte über der Achse liegen
  • Ein tiefer Schwerpunkt ist günstig
  • Lass die Ladung nicht über die Bordwand ragen
  • Sichere die ganze Ladung gegen Verrutschen
  • Halte die Angaben für minimale und maximale Stützlast ein
Weitere Informationen findest du in § 22 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO).
Steht die Ladung weniger als einen Meter nach hinten über, ist keine Kennzeichnung vorgeschrieben. Die Beleuchtung darf aber nicht verdeckt sein. D. h. ein Sichtwinkel von 15° muss nach oben gewährleistet sein, sonst ist ein zusätzlicher Leuchtenträger vorgeschrieben. Im Geltungsbereich der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) darfst du mit einem Überstand bis zu 1,5 m unbegrenzte Strecken fahren. Ein Überstand bis zu 3 m begrenzt deine Wegstrecke auf 100 km. Ragt die Ladung mehr als 1 m über die Rückstrahler, dann musst du diese mit mindestens zwei Sicherungsmitteln kennzeichnen.
Hierzu brauchst du:
  • Eine hellrote wenigstens 30 x 30 cm große, durch eine Querstange fixierte Fahne.
  • Außerdem ein ebenfalls wenigstens 30 x 30 cm großes, hellrotes, quer zur Fahrtrichtung pendelnd aufgehängtes Schild.
  • Anstelle des Schildes kannst du auch einen hellroten zylindrischen Körper, mindestens 30 cm hoch mit einem Durchmesser von mindestens 35 cm, senkrecht anbringen.
Fahne und Schild darfst du maximal 1,5 m über der Fahrbahn befestigen. Wenn nötig (§ 17 Abs. 1 StVO), ist zusätzlich mindestens eine rote Leuchte vorgeschrieben. Außerdem ein roter Rückstrahler, der nicht höher als 90 cm über der Fahrbahn montiert sein muss.
Weitere Informationen findest du in § 22 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO).
Nein. Um die Ladung zu sichern oder Ladung mit Überlänge zu kennzeichnen, musst du dir vor Fahrtantritt des beladenen Anhängers die erforderliche Ausrüstung besorgen.
Solange du den Anhänger gebucht hast, kannst du ihn an jedem geeigneten Ort abstellen. Dies kann auf einem Privatgrundstück oder ein öffentlicher Platz wie z.B. am Straßenrand oder ein nicht gebührenpflichtiger Parkplatz sein. Bei Anhängern, die eine zulässige Gesamtmasse von mehr als 2 Tonnen aufweisen, musst du darauf achten, dass in reinen und allgemeinen Wohngebieten, in Sondergebieten, die der Erholung dienen, in Kur- und Klinikgebieten das Parken in der Zeit von 22.00 bis 6.00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen untersagt ist.
Es befindet sich in einer Hülle auf der Innenseite der Diebstahlsicherung, mit der der Anhänger gesichert ist, eine Kopie des Fahrzeugscheins. Diesen kannst du im Falle einer Verkehrskontrolle herausnehmen und vorzeigen.
Bei einer Verkehrskontrolle gibt es nichts Besonderes zu beachten. Sofern du aufgefordert wirst, den Fahrzeugschein vorzuzeigen, dann nimm ihn aus der Hülle auf der Innenseite der Diebstahlsicherung, mit der der Anhänger gesichert ist. Solltest du unmittelbar während der Verkehrskontrolle Hilfe benötigen, dann kontaktiere uns unter der Nummer +49 89 9542879-0. Ansonsten kannst du uns gerne über unser Kontaktformular eine Nachricht schicken.
Ja, du darfst den Anhänger für Auslandsfahrten nutzen. Allerdings musst du dir hierfür von uns eine Genehmigung einholen. Bitte nutze hierfür unser Kontaktformular und teile uns mit, wohin du mit dem Anhänger fahren möchtest. Nach Prüfung des Vorgangs erhältst du von uns schnellstmöglich Rückmeldung. Möglicherweise musst du für die Auslandsfahrt eine Kaution hinterlegen.